Jägerschaft Münden e.V.
Jägerschaft Münden e.V.

Hegering Brackenberg

Der Hegering Brackenberg ist Teil der Jägerschaft Münden und damit ein sogenannter „Hegering ohne eigene Satzung“.  Die regionale Ausdehnung erschließt sich über die folgenden Jagdreviere: Landesforst Ndrs. (Hohe Feld, Brackenberg, Plesse), Stadtwald (Bereich Münden:  Reviere IV, V, VI), Stadtwald (Bereich Hedemünden:  Reviere I, II, III, V),  Jagdgenossenschaften: Hedemünden (Revier IV), Lippoldshausen, Wiershausen Nord und Süd sowie Meensen.

Historie

Die Gründung des Hegeringes Brackenberg wurde 1975 von Lippoldshäuser und Meenser Jägern beschlossen.  Die erste Hegeringversammlung fand am 27.02.1976 in Wiershausen, im Gasthaus „Lösekrug“ , statt. Als erster Hegeringleiter wurde Walter Nelges (Wiershausen) gewählt.

Ihm folgten:  1989 Albert Bunzendahl  (Meensen),  2002  Reinhard Schröder (Hann.Münden) und 2010 Hans-Dieter Köhler (Hedemünden).

Aktivitäten

Der Hegering Brackenberg veranstaltet jeweils im Frühjahr eine Hauptversammlung, bei der neben den üblichen Vereinstagungsordnungspunkten über die Entwicklung der Wildbestände sowie über die jagdpolitischen Themen und Strategien der Landesjägerschaft informiert wird. Zusätzlich zu der Nutzung der Übungsschießveranstaltungen der Jägerschaft Münden wird jeweils im September ein Schießkinoaufenthalt in Göttingen organisiert, bei der der Schießnachweis auf den „laufenden Keiler“ erworben werden kann.

Orientierung

Schießen ist für uns ein wichtiges Werkzeug, um die Jagd waidgerecht ausüben zu können.  Darüber steht jedoch unsere Orientierung:  Wir wollen einen artenreichen, angemessenen und gesunden Wildbestand in unserer Heimat erhalten und fördern.  Außerdem stehen wir für Brauchtum (Jagdhornblasen, Jagdkameradschaft) und für den Austausch (Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit) mit anderen Naturfreunden und Naturschützern.

Landesjägerschaft Niedersachsen e.V.
powerd by AppYourself
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2004-2016 Jägerschaft Münden e. V.

E-Mail