Jägerschaft Münden e.V.
Jägerschaft Münden e.V.

Erfolgreiche Brauchbarkeitsprüfung

Foto: Mühlhausen

Am 1.10.2016 fand in den Revieren Stadtwald Münden und Meensen die Brauchbarkeitsprüfung der Hundegruppe der Jägerschaft Münden statt - den dort Verantwortlichen unseren Dank!

Angetreten waren sieben Führerinnen und Führer mit ihren, im Kurs eingearbeiteten Hunden, plus einem Team, das nach bestandener HZP nur in den Zusatzfächern zu prüfen war.

Das Wetter war ideal, mäßig warm und feucht. Acht Schweißfährten waren am Tag vorher in der Stadtforst gelegt worden.

Früh am Morgen wurde die Korona von unseren Bläsern zünftig begrüßt.

Nach Auslosung der Reihenfolge, Prüfung der Chip-Nr. und der Impfausweise ging es in zwei Gruppen ins Revier zur Schweißarbeit. In guter Zeit und mit nur wenigen Abrufen konnten sieben

Gespanne Brüche entgegen nehmen, ein ungestümer Weimaraner schied nach dem dritten Abruf aus. Besonders imponierende Leistung zeigte ein Kl. Münsterländer aus der Zucht „vom Staufenberg“, er schoss im Eifer zweimal auf ca. 10 m über die Fährte hinaus, um sich rasch wieder selbständig ein zu bögeln.

Verhalten auf dem Stand mit Schießen und simuliertem Treiben konnte keinen der Hunde aus der Ruhe bringen.

Für die Feldfächer wurde nach Meensen gewechselt, es wurden folgende Fächer abgearbeitet:

 

- Gehorsam mit Schussfestigkeit

- Federwildschleppe 150m

- Kaninchenschleppe 300m

- Freiverlorensuche von Federwild

Alle Hunde zeigten gute bis ausreichende Leistungen.

 

Vor der Wasserarbeit an den Meenser Teichen, gab es eine klein Pause, mehr für die Richter, die schon ein ordentliches Pensum hinter sich hatten, als für die Prüfungsgespanne.

Einige Hunde nahmen passioniert und flott das Wasser an, eine Hündin ließ sich Hitze bedingt etwas mehr Zeit, eine Springer Spaniel Hündin verweigerte und schied damit aus.

Der Abschluss fand in der Gaststätte Salzmann in Oberode statt. Bei der internen Rangfolge, bei dieser Prüfung werden keine Punkte vergeben, schnitt die Erstführerin Meike Corsmann mit ihrem Labrador Rüden Ivar vom Barkendiek als bestes Gespann ab. Es folgten:

 

-Keike Dünnwald mit ihrer Labrador Hündin Neeka Diana`s Action

- Erstlingsführer David Arend mit dem Kl. Münsterländer Rüden Bolle vom Reinecke-Fuchs

- Erstlingsführer Georg Frischholz mit der Kl. Münsterländer Hündin Djara vom Staufenberg

- Uwe Lindemann mit seiner quirligen Mix Hündin  Abby

 

Die hervorragend arbeitende Kl. Münsterländer Hündin Dunja vom Staufenberg, gezogen und geführt von Dieter Will, lief außer der Reihe, da nur die Zusatzfächer zu prüfen waren.

Dieses Gespann ist aufgrund der sehr guten HZP vom Verein Kleiner Münsterländer zur internationalen HZP auf Bundesebene eingeladen. Wir wünschen dazu Seuchenglück.

 

Zum Abschluss bedankten sich die Hundeführer/innen bei den Richtern und der ausrichtenden Hundegruppe der Jägerschaft.

Klaus Kornau

WetterOnline
Das Wetter für
Hann. Münden
mehr auf wetteronline.de
Landesjägerschaft Niedersachsen e.V.
powerd by AppYourself
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2004-2016 Jägerschaft Münden e. V.