Jägerschaft Münden e.V.
Jägerschaft Münden e.V.

Daten & Fakten

Forstämter und Hegeringe

Als 1973 die Landkreise Göttingen, Duderstadt und Münden zu einem Landkreis zusammengelegt wurden, blieben die drei gleichnamigen Jägerschaften bis heute eigenständig. Mit ca. 400 Mitgliedern, ist die Jägerschaft Münden als anerkannter Naturschutzverband die südlichste von 49 Jägerschaften des Landes Niedersachsen.

Hier ein paar Zahlen:

Gründungsjahr: 1951

Waldanteil: 50 %

Wildarten: Rotwild, Schwarzwild und Rehwild.

Weiterer Niederwildbestand ist nur gering vertreten.

Der Hase wird in keinem der Revier mehr gezielt bejagt.

Die Forsten werden vom nds. Forstamt Münden, dem Stadtwald Münden und der Forstbetriebsgemeinschaft Wellersen betreut.

Aufgeteilt waren die Flächen in 4 Hegeringe: dem Hegering Brackenberg (Gebiet nördlich der Werra), Hegering Bramwald (Bramwald und Umgebung), Hegering Hoher Hagen (Umgebung rund um die Stadt Dransfeld) und Hegegemeinschaft Niedersächsischer Kaufunger Wald (Gebiet zwischen Fulda und Werra).

2015 wurde der Hegering Brahmwald aufgelöst und die Reviere dem Hegering Hoher Hagen zugeteilt.

Chronik der Vorstandsvorsitzenden:

seit 2002 Dieter Buhse

1994 - 2002 Dr. Friedrich Theodor Hruska

1982 - 1994 Hubert Menke

1969 - 1982 Johannes Kleinschmit

1962 - 1969 Jalmar Pott
1952 - 1962 Karl Cassel

1951 - 1952 Frank Lindheim

WetterOnline
Das Wetter für
Hann. Münden
mehr auf wetteronline.de
Landesjägerschaft Niedersachsen e.V.
powerd by AppYourself
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2004-2016 Jägerschaft Münden e. V.